Bronzegießen

 

Ein Fisch aus Bronze

Kupfer war der erste wichtige metallische Werkstoff in der ausgehenden Steinzeit. Die "Erfindung" der Bronze vor 5000 Jahren bedeutete einen enormen Fortschritt, ist Bronze doch bedeutend härter als reines Kupfer. Die Bronze - eine Legierung aus Kupfer und zumeist Zinn - prägte die menschliche Kultur bei uns im 3. bis 1. Jahrtausend vor Chr. so stark, dass sie namensgebend für eine ganze Epoche der Menschheitsgeschichte wurde. Erst vor 3000 Jahren konnte das Eisen die Bronze als wichtigstes Metall ablösen.

Bronzegießen bedeutet die Erfahrung zu machen, Metalle zu verflüssigen, zu mischen und in eine völlig neue Form zu bringen. Nach dem Erkalten kann das gegossene Werkstück durch feilen, schleifen, bohren, hämmern und polieren weiterbearbeitet werden.

In unseren sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gut geeigneten Veranstaltungen zum Bronzegießen erleben Sie / erlebt Ihr, wie sich die zugegebenen Metalle im Kohlefeuer langsam verflüssigen und hell leuchtend zum Gießen bereit werden.

Zuerst muss allerdings eine Form gemacht werden, in der die flüssige Bronze erstarren kann. Diese kann im einfachsten Fall eine offene Form aus Lehm sein. Außerdem verwenden wir den moderneren Sandguss, mit dem vorhandene Gegenstände abgeformt und der entstehende Hohlraum mit Bronze ausgegossen wird.

 

 

 

Informationen über aktuelle Termine finden Sie im Veranstaltungskalender.

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok